A A A
Bereichsnavigation

Einführung von Patientenarmbändern

Vorherige
Klinikum Frankfurt Oder | 13.03.2017

Einführung von Patientenarmbändern

Frankfurt (Oder), 13. März 2017 - Das Klinikum Frankfurt (Oder) hat Patientenarmbänder für eine verbesserte Sicherheit der Patienten eingeführt. Diese werden im stationären Aufnahmebereich sowie in der Zentralen Notaufnahme vergeben. Die Armbänder werden automatisch bei der Aufnahme gedruckt und enthalten die wesentlichen Patientendaten wie Vorname, Name und Fallnummer.

„Unsere Patienten sollen das Gefühl erhalten, im Klinikum in guten Händen zu sein, unser Haus ist sich der Risiken eines Gesundheitsbetriebes bewusst und möchte aktiv möglichen Verwechslungen entgegensteuern“, sagt Dr. Thomas Funk, Ärztlicher Direktor des Klinikums Frankfurt (Oder).

Der Patient erklärt seine Einwilligung, im Rahmen des Behandlungsvertrages, schriftlich bei seiner Aufnahme und wird durch die Mitarbeiter darüber informiert, dass das Armband während des gesamten Aufenthaltes im Klinikum zu tragen ist.

In einem zweiten Schritt werden die Patientenarmbänder am Klinikum bis Mitte des Jahres auch bei ambulanten operativen Eingriffen und auf der Neugeborenen Station eingeführt.

 

Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH

Kontakt:
Kati Brand
Leiterin Kommunikation und Marketing
Müllroser Chaussee 7
15236 Frankfurt (Oder)

Telefon: 0335 548 2007
Kati.Brand@klinikumffo.de