A A A

Wir über uns

Überregionales Traumazentrum Klinikum Frankfurt (Oder)

Unfälle ereignen sich immer dann, wenn man nicht damit rechnet. In unserer Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Handchirurgie werden Patienten mit allen unfallbedingten Verletzungen und Verletzungsfolgen sowie degenerativen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates stationär und ambulant behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Handchirurgie.

Die Klinik hat die volle Zulassung für die Behandlung aller Arbeitsunfälle im Kindes- und Erwachsenenalter einschließlich des Verletztenartenverfahrens der gesetzlichen Unfallversicherungen. Die Erstversorgung von Arbeitsunfällen ist über die Rettungsstelle rund um die Uhr gewährleistet. In der BG-Ambulanz können täglich Termine zur Beratung und Behandlung sowie zur Erstellung von Gutachten vereinbart werden.

Dank der bewährten interdisziplinären Zusammenarbeit aller Fachabteilungen, einer modern ausgestatteten Zentralen Notaufnahme, einer auf hohem Stand der Technik stehenden Radiologie und einer 24-stündigen Bereitschaft qualifizierter Unfall- und Handchirurgen ist die kompetente Behandlung Unfallverletzter zu jeder Tages- und Nachtzeit gewährleistet.

Das Klinikum Frankfurt (Oder) ist als "Überregionales Traumazentrum" im Traumanetzwerk Brandenburg Süd-Ost zertifiziert. Mit diesem Zertifikat ist dem Klinikum durch die Zertifizierungsgesellschaft DIOcert GmbH, im Auftrag der DGU (Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie), seine hohe Qualität in der Diagnostik und Therapie von Polytraumatisierten (Schwer- und Schwerstverletzten) bestätigt worden.

Im Juni 2013 erfolgte die Zertifizierung des Traumanetzwerkes Brandenburg Süd-Ost. Erstmals wurde in Traumanetzwerk im Land Brandenburg von der Firma DIOCert GmbH und der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie im Traumnetzwerk DGU® zertifiziert. Zu diesem Netzwerk zählen die zertifizierten Kliniken der fünf Krankenhäuser Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH, HELIOS Klinikum Bad Saarow, Städtisches Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH, DRK Krankenhaus Luckenwalde und Naemi-Wilke-Stift Guben.

Die DIOcert GmbH bescheinigte dem Klinikum Frankfurt (Oder) für weitere drei Jahre, bis 2019, dass das Überregionale Traumazentrum die Erfüllung der Anforderung zur Behandlung von Schwerverletzten nach den Kriterien des Weißbuches der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und den Kriterien TraumaNetzwerk DGU im Zuge der Re-Auditierung erneut nachweisen konnte.

Das Klinikum Frankfurt (Oder) ist außerdem am Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung beteiligt und damit berechtigt, Schwerstverletzte für die gesetzliche Unfallversicherung zu versorgen.