A A A

Leistungsspektrum

Kardiologie

Kardiologie

  • Echocardiographie: transthorakal, Streßecho, transösophageal, 3D und Kontrastecho
  • Ergometrie, Spiroergometrie, Bodyplethysmographie, „kleine“ Spirometrie
  • Cardiale MRT in Kooperation mit dem Institut für Radiologie
  • Koronare Herzkrankheit, akute Koronarsyndrome: Koronarangiographie
  • Alle Koronarinterventionen
    • Stent-PCI mit BMS, DES, bioresorbierbaren Stents, drug eluting balloon.
    • PCI an Bypassgrafts, an chronischen Verschlüssen, am ungeschützten Hauptstamm.
    • Koronare Aspirationsthrombektomie, distale Embolieprotektion bei Bypass-PCI und Scoring balloon und Rotablation bei hohem Verkalkungsgrad
    • Fraktionelle Flußreserve (FFR) zur Klärung der Wirksamkeit der Koronarstenose
    • intracoronare Bildgebung (IVUS, OCT) zur Sicherstellung eines adäquaten Interventionsergebnisses

  • Strukturelle Herzerkrankungen:
    Alle invasiven diagnostischen Untersuchungen einschließlich Invasivhämodynamik, wenn erforderlich mit transseptaler Punktion, Shuntdiagnostik (Oxymetrie/Angiographie) und Angiographie der Herzhöhlen und herznahen Gefäße
    • Zur Diagnostik von angeborenen, erworbenen oder operierten Vitien (Herzfehler)
    • Zur Schockdifferenzierung
    • Zur ätiologischen Klärung der pulmonalen Hypertonie
    • Zur Abklärung von Cardiomyopathien
    • Zur Diagnostik der Pericarditis constrictiva
    • Zur Diagnostik von Shuntvitien und intrapulmonalen Shunts (AVM)
    • Zur Diagnostik von Aortenerkrankungen und anatomischen Varianten und Anomalien

  • Pericardpunktion
  • Myocardbiopsie Transcoronare
  • Septumablation mit Ethanol (TASH) bei HOCM
  • Perkutaner Vorhofohr-Verschluß bei Vorhofflimmern und Blutungsrisiken
  • Perkutaner Verschluß von Septumdefekten, persistierenden Foramina ovalia und Gefäßfisteln oder Malformationen an den Koronararterien
  • Perkutane Valvuloplastie bei Mitralstenose, bei Pulmonalstenose und überbrückend bei instabiler Aortenstenose
  • Transkatheter-Aortenklappenersatz führen wir gemeinsam mit den dortigen Kollegen in einer herzchirurgischen Klinik durch
  • Fremdkörperbergung aus dem rechten Herzen oder Lungenkreislauf
  • Katheterfragmentation bei fulminanter Lungenembolie bei ineffektiver Thrombolyse
  • Intraaortale Ballonpumpe (IABP)

Rhythmologie

Rhythmologie

  • EKG, 24 h-Holter, 7 Tage-Holter, Event Recorder und Home-Monitoring bei geeigneten Schrittmachern und Defibrillatoren
  • Kipptischuntersuchung
  • Funktionskontrolle und Programmierung aller derzeit üblichen Schrittmacher- und Defibrillatortypen
  • Kardioversion, elektrisch/pharmakologisch
  • Invasive elektrophysiologische Untersuchung
  • Katheterablation aller Arrhythmien, einschließlich Vorhofflimmern und ventrikuläre Tachycardien
  • Pulmonalvenenisolation mit Cryoballon bei paroxysmalem Vorhofflimmern
  • Ablation instabiler VT unter ECMO-Support (Cardiohelp)
  • Implantation aller modernen Schrittmacher- und Defibrillatorsysteme, einschließlich Resynchronisation, Kontraktilitätsmodulation (CCM), elektrodenlosem Defibrillator (subcutaner ICD)

Angiologie

Angiologie

  • Laufbandergometrie
  • Doppler- / Duplex-Sonographie
  • Kapillarmikroskopie
  • Lysetherapie akuter arterieller Verschlüsse
  • Revascularisierende Therapien (Operation, Katheterintervention) im Rahmen des interdisziplinären Gefäßzentrums in Zusammenarbeit mit der Klinik für Gefäßchirurgie und dem Institut für Radiologie